Amber Automation Aufzüge (Heben/Senken)

Viele automatisierte Flurfördersysteme müssen kontinuierlich auf mehr als ein Stockwerk eines Lagers oder Fabrikgebäude fördern. Ein Mittel Produktlasten zu Heben oder Senken zwischen verschiedenen Höhen des Fördersystems ist daher erforderlich und dies oft in sehr beschränkten Flächen. Aufzüge (Heben/Senken) sind ein effizientes Mittel, um dies zu erreichen.

Amber Automation bietet verschiedene Arten von Aufzüge (Heben/Senken), jedoch das breite Funktionsprinzip ist das gleiche für alle von ihnen. Die Produktlast kommt auf einem Förderband an welches an dieser Stelle akzeptiert und es dort auf den Aufzug / Senkgerüst übertragen wird, welches es wiederum an die neue Höhe hebt/senkt und entlädt es dann zu einem anderen Förderer auf dem weiteren Weg.

Amber Automation Aufzüge (Heben/Senken)
S Bend-Aufzüge

S Bend-Aufzüge

Produktlasten begeben sich aufrecht in den Aufzug in einzelne Einheiten. Die Doppelgreiferkette greift die Produktlast und klemmt sie fest und dreht sie um 90°. Die Produktlasten werden dann entweder angehoben oder in ihrer neuen Erhebung gesenkt und dann wieder in ihre aufrechte Orientierung auf dem nachfolgenden Transporter abgesetzt oder entladen.

Kontinuierliche Plattform Aufzüge

Kontinuierliche Plattform Aufzüge

Kontinuierliche Hebebühnen werden manchmal auch als Paternoster Aufzüge bezeichnet, bestehend aus einer Reihe von Plattformen mit Verstrebungen für die Flexibilität und den kontinuierlichen Zyklus für eine Schleife. Sie sind für hohe Durchsätze von Einheitslasten zwischen Geschossebenen konzipiert und sind in der Lage eine Vielzahl von verschiedenen Produktlastgrößen bis ca. 25 kg Gewicht durch Höhenänderungen von 8m mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1200 Einheiten pro Stunde zu handhaben. Die grundlegende Arbeitsweise besteht darin, dass wenn die Produktlast zu der Vorschubposition kommt, ein Signal für den Aufzug generiert wird zu warten. Bei der Ankunft der nächsten freien Plattform wird das Produkt auf sie übertragen und senkrecht zu seiner Abladeposition getragen. Auf diese Weise werden Produktlasten auf einem Vorschubförderer automatisch mit optimalem Wirkungsgrad akkumuliert übertragen.

Hubkolben-Plattform Aufzüge

Hubkolben-Plattform Aufzüge

Oszillierende Vertikallifte bestehen aus einer einzigen horizontalen Plattform mit einem Förderband darauf angebracht. Die Plattform basiert auf einer Kette die innerhalb eines Stahlrahmens läuft, der aus 4 Pfeilern besteht. Die Ketten laufen über eine Reihe von Zahnrädern, die durch eine Welle mit einem Getriebemotor gekoppelt sind, um es der Plattform zu ermöglichen sich nach oben und unten zu bewegen. Sie können so gestaltet werden, um Übergaben unterschiedlicher Größen von Einzellasten bis 2000 kg, zwischen mehreren Ebenen in vertikaler Richtung zu transportieren. Diese Art von Aufzug ist besonders nützlich, wenn für sie Tragfähigkeit von Lasten über größere vertikale Distanzen das primäre Anliegen ist, anstatt hoher Durchsatz.

Spiralförderer - Türme

Spiralförderer - Türme

Spiralfördertürme bieten womöglich die kleinste Stellfläche aller Arten von Aufzugseinheiten. In Fällen, in denen Produktlasten aufwärts mit Hilfe von angetriebenen Spiralband-Kurven (siehe Gramac Quarz) gefördert werden müssen, werden Riemen mit hoher Griffigkeit genutzt und unterstützt von einer zentralen Säule aus einem Spiralband um einen Förderturm zu bilden. Diese haben den Vorteil einen kontinuierlichen glatten Durchsatz von Produktlasten bereitzustellen. Angetriebene Spiralband-Kurve-Türme können für Änderungen in der Höhe von bis zu 10 m wirksam sein und kann mit einem Radius, Steigung, Riemenbreite und Gesamt begrenzte Winkel zugeschnitten entwickelt und hergestellt werden, um die jeweilige Situation anzupassen.

Gravitations Spiral Türme

Gravitations Spiral Türme

Wenn es die Anforderung ist, ein Produkt nur abwärts zu transportieren, dann ist eine freilaufende Laufrolle oder eine Skaterolle das richtige für diesen Einsatz. Diese arbeiten nur mit Schwerkraft, sodass die Produktlast von selbst hinab gleitet. Die Geschwindigkeit des herunter Gleitens kann durch den Einbau von gebremsten Rollen oder „Skatewheels“ geregelt werden.



Amber Industries Limited | Amber House | Crompton Straße | Chadderton | Oldham | Großbritannien | OL9 9AA | UK

Tel: +44 (0)161 284 2222 | Fax:+44 (0)161 627 0075 | Website: www.amber-industries.ltd.uk | Email: info@amber-industries.ltd.uk